Zero Waste Sommerparty – die besten Tipps und Ideen fürs Feiern mit gutem Gewissen

Endlich ist die schönste Zeit des Jahres wieder da. Mit steigenden Temperaturen und sinkenden Inzidenz-Zahlen haben wir jetzt richtig Lust aufs Zusammenfeiern im Freien. Wir können schon einige Freunde oder Verwandte zu uns nach Hause einladen und im eigenen Garten oder auf der Dachterrasse eine entspannte und fröhliche Sommerparty veranstalten. Damit wir aber mit gutem Gewissen feiern können, sollte diese am besten Zero Waste sein oder zumindest so nachhaltig wie möglich. Also, vor allem plastikfrei und mit nur wenig bis gar keinen Abfällen. Fast unmöglich? Von wegen! Wir geben Ihnen heute ein paar gute Tipps, wie Ihnen eine nachhaltige Outdoor-Party gelingt, und zwar ohne große Umstände. Dabei tun Sie nicht nur der Umwelt und Ihrer Gesundheit etwas Gutes, sondern langfristig gesehen auch Ihrem Geldbeutel.

zero waste sommerparty tipps

Nachhaltige Tischdeko und Geschirr

Plastik-Besteck und Strohhalme sowie Einweg-Geschirr und billige Tischdecken, die man nur ein Mal benutzt, haben auf Ihrem festlichen Tisch nichts verloren. Bevorzugen Sie hingegen stilvolle Tischdecken und -läufer sowie auch ganze Tischsets aus Naturfasern wie Baumwolle und Leinen. Diese sind langlebig und strapazierfähig, haben eine angenehme Haptik und sind in den unterschiedlichsten Farben und Mustern zu finden. Hübsche Porzellan- und Keramikteller sowie auch Gläser mit edlem Design gibt es in jedem Preissegment und für jeden Geschmack. Diese können Sie ganz nach Ihren persönlichen Vorlieben kaufen. Anstatt konventionelle Strohhalme zu benutzen, empfiehlt es sich, Metalltrinkhalme oder solche aus Bambus zu besorgen. Fest steht also: wenn Sie sich für hochwertige Tischdeko und Geschirr entscheiden, haben Sie schon den ersten wichtigen Schritt Richtung Zero Waste Feiern gemacht.

tischdeko sommerparty zero waste

Stimmungsvolle Lichter bringen Behaglichkeit

Vor allem am Abend sorgt Kerzenschein fürs richtige Ambiente auf und um den Tisch. Vergessen Sie aber auch hier nicht, Müll möglichst maximal zu vermeiden. Die oft als praktisch benutzten Teelichter sind leider keine gute Wahl. Sie hinterlassen nämlich unzählige Aluschälchen hinter sich, welche meistens in dem Restmüll landen und nicht recycelt werden. Anstatt Teelichter können Sie auf elegante Wachskerzen umsteigen, die eine viel längere Brenndauer haben und gar keinen Abfall hinterlassen. Kunstvolle Laternen oder Windlichter können diese noch mal gekonnt aufwerten. Moderne und energiesparende LED Varianten sind natürlich ebenso eine tolle nachhaltige Variante.

sommerparty organisieren kerzen laternen

Gesundes Essen und Trinken

Während das Auge mitisst, möchte der Gaumen definitiv auch auf seine Kosten kommen. Auf Ihrer Sommerparty dürfen leckere und frisch zubereitete Köstlichkeiten auf keinen Fall fehlen. Um dabei wieder nachhaltig und Zero Waste zu handeln, sollten Sie sich für regionale und saisonale Gemüse- und Obstsorten sowie auch Bio-Fleisch oder -Fisch entscheiden. Kaufen Sie nach Möglichkeit in Unverpackt-Läden oder auf dem Wochenmarkt und verbannen Sie endgültig das Mineralwasser aus Plastikflaschen. Das Leitungswasser ist nämlich selbst laut Stiftung Warentest viel gesünder und vor allem auch günstiger. Fingerfood, knackige Salate, hausgemachte Limonade und leichte Sommer-Desserts lassen sich ganz einfach und schnell zubereiten. Bio-Bier ist ebenso eine hervorragende Idee, die in Mehrwegflaschen kommt und gleichzeitig noch gesund ist.

Extra Tipp: Essensreste werfen Sie auf keinen Fall weg. Diese können Sie einfach in Einweckgläsern, Bienenwachstüchern oder in anderen Mehrwegbehältern an Ihre Gäste beim Verabschieden geben oder vom nachhaltigen Foodsharing-Konzept Gebrauch machen.

zero sommerparty essen trinken bio

Grillen Sie nachhaltig

Vergessen Sie Einweg-Grills und bevorzugen Sie solche, die mehrfach und vor allem für lange Zeit zu benutzen sind. Ziehen Sie entweder Elektrogrills vor oder solche, die mit Holzkohle funktionieren. Achten Sie im zweiten Fall darauf, dass Sie heimische Holzkohle nehmen. Sonst könnte es sein, dass darin illegales Tropenholz zu finden ist, das aus Raub-Abbau in Entwicklungsländern stammt. Eine gute Alternative sind Olivenkerne oder Weinreben, die schon im Fachhandel zu finden sind. Vermeiden Sie außerdem beim Grillen Alufolie oder Aluschalen zu benutzen. Diese verursachen nicht nur unnötigen Müll, sondern können sogar gesundheitsschädlich sein. Als einen praktischen und nachhaltigen Ersatz dienen kleine Edelstahlpfannen, Spieße oder sogar Raclettepfännchen. Grillen Sie nur unverpackte Produkte und bereiten Sie sich die leckeren Saucen und Dips lieber selber zu.

sommerparty zero waste grillen

Teilen Sie Ihren Gästen am besten schon im Voraus Ihr Vorhaben mit, eine Zero Waste Sommerparty zu gestalten. Es kann sich um eine Motto- oder Kleidertauschparty handeln, ganz nach Ihren Belieben. Halten Sie sich dabei möglichst an unsere Tipps und schonen Sie die Umwelt. Feiern Sie mit gutem Gewissen und vom Herzen. Wir wünschen Ihnen einen wunderschönen Sommer und ganz viel Spaß mit Ihren Liebsten!

sommerparty organisieren tischdeko zero waste

sommerparty zero waste