Versteckte Stromfresser zu Hause – welche 7 Geräte erhöhen Ihre Stromkosten?

Kurz vor dem Winter 2022 sind wir alle vor neue Herausforderungen gestellt. Die Preise für Heizung und Strom steigen und nun ist Energiesparen die wichtigste Aufgabe, die schnell gelöst werden muss. Die große Frage ist aber, wie kann man wirklich die Energiekosten im Haushalt reduzieren und entsprechend etwas Geld sparen? Fakt ist, dass der Stromverbrauch in jedem Haushalt groß ist und dafür man viel Geld bezahlt. Fast jeder von uns hat zu Hause zahlreiche elektrische Haushaltsgeräte wie zum Beispiel Fernseher, PC, Waschmaschine und Trockner, Kühl- und Gefrierschrank. Diese sind ein Muss im Alltag und erleichtern unser Leben. Aber sie verbrauchen viel Strom und lassen in den meisten Fällen unsere Stromrechnungen in die Höhe schießen. Man nennt sie versteckte Stromfresser im Haushalt. Wir haben uns auf die Suche nach praktischen Lösungen für Energiesparen begeben und wollen Ihnen 7 geheime Stromverbraucher auflisten, die jeder zu Hause hat.

 Kennen Sie die versteckten Stromfresser in Ihrem Haushalt?

Stromfresser zu Hause Gluehbirne Frau berechnet den Stromverbrauch

Versteckte Stromfresser im Haushalt, die wir oft nicht als solche erkennen

In unserer modernen Zeit haben wir viele Elektrogeräte zu Hause, die uns helfen, schneller und besser den Haushalt zu führen und angenehmer und schöner zu wohnen.

Bei steigenden Strompreisen aber ist es von Nutzen, diese Geräte zu erkennen, die viel Strom verbrauchen und sich negativ auf unsere Rechnungen auswirken. Deshalb haben wir 7 typische Stromfresser im Haushalt ausgesucht, die Sie sicher auch haben, diese aber nicht als solche erkennen. Hier folgt unsere Liste der versteckten Stromfresser im eigenen Zuhause:

Traditionelle Elektroherde zählen zu den größten Stromfressern in der Küche! Diese mit Induktionsplatte jedoch nicht! 

Stromfresser zu Hause Elektroherd drei Toepfe eine Pfanne Wasserkocher nebenbei

Elektroherd

Auf der Suche nach versteckten Stromfressern wollen wir zuerst einen Blick in die Küche werfen. Dort befinden sich im Prinzip viele Elektrogeräte, an erster Stelle der elektrische Herd. Dieses klassische Gerät ist in jedem Haushalt präsent, denn man kocht und bäckt täglich. Nach statistischen Angaben verbraucht ein Elektroherd ca. 445 kWh im Jahr, wenn er täglich benutzt wird. Aber ohne einen elektrischen Herd kann die Küche nicht richtig funktionieren. Es gibt einige Tricks, wie man dort an Stromkosten spart. Zum Beispiel können Sie schnell und effizient Wasser im Wasserkocher erhitzen. Beim täglichen Gebrauch des Wasserkochers kann man ungefähr 12 Euro im Jahr von Stromkosten sparen. Es ist nicht viel, aber wenn das von den meisten Menschen gemacht wird, wird die Summe enorm. Außerdem kann man Töpfe in Herdplattengröße verwenden und diese immer mit Deckel verschließen. So profitieren Sie beim Kochen von der Nachwärme und sparen Energie.

Unser Rat: Am besten wäre es, Sie entscheiden sich für einen Herd mit Induktionskochfeld!

Ein neuer Kühlschrank der Effizienzklasse A spart mehr Strom im Vergleich zu den alten Geräten.

Stromfresser zu Hause einen neuen Kuehlschrank kaufen nach Hause geliefert in die Kueche bringen

 Gefrier-und Kühlschränke

Ohne einen Gefrierschrank und Kühlschrank kann keine Küche intakt sein. Diese Geräte zählen aber zu den größten Stromfressern im Haushalt, da sie ununterbrochen im Einsatz sind. Es ist jedoch empfehlenswert, wenigstens einmal im Jahr den Gefrierschrank abzutauchen. Sie können etwas Strom sparen, wenn Sie für Ihren Kühlschrank einen Platz finden, wo das Gerät tagsüber nicht von der Sonneneinwirkung betroffen ist. Das Gerät soll auch weit weg von der Heizung stehen, sonst verbraucht es noch mehr Strom.

 Wenn Sie sich ein neues Elektrogerät anschaffen wollen, dann achten Sie auf die Energieeffizienzklasse.

Stromfresser zu Hause Waschmaschine Eco Programm kurze Dauer Wasser Stromsparen

 Energieeffizienzklasse A hat sich als die beste und stromsparendste erwiesen!

Stromfresser zu Hause moderne Waschmaschine stromsparendes Gerät Effizienzklasse A junge Frau

What's Hot

Geschirrspüler, Waschmaschine und Wäschetrockner

Zu den üblichen Verdächtigen für hohe Stromrechnungen zählen auch diese drei ganz praktischen Geräte im Haushalt. Stellen Sie sie aber erst dann an, wenn Sie vollbeladen sind. Der Stromverbrauch der Waschmaschine hängt übrigens vom gewählten Programm ab und von seiner Dauer. Zu empfehlen sind Eco-Programme, die viel Strom und Wasser sparen. Außerdem kann man im Sommer den Wäschetrockner selten benutzen, denn die Wäsche kann schnell auch an der Leine und an der frischen Luft draußen trocknen.

Ein Eco-Programm kann Ihnen viel Strom und Wasser sparen.

Stromfresser zu Hause Waschmaschine Eco-Programm Strom Wasser sparen

Der Geschirrspüler ist ein guter Helfer im Haushalt, aber …….

Stromfresser zu Hause moderner Geschirrspüler guter Helfer im Haushalt

Fernseher

Für viele Leute hat sich der Fernseher in das wichtigste moderne Gerät im Wohnzimmer verwandelt. Sie wollen unbedingt einen möglichst größeren Flachbildschirm haben und ihre Lieblingsfilme, Musik-und Sportprogramme dort in aller Ruhe streamen. Ohne dabei an den Stromverbrauch zu denken. Falls Ihr Fernseher stromsparend ist (z.B. Effizienzklasse A) ist das völlig in Ordnung. Bei älteren Geräten muss man aber den Stecker ziehen, wenn man nicht mehr fernsieht. So spart man Strom und tut seinen Rechnungskosten gut!

Ein Flachbildschirm an der Wand ist gar nicht kostenlos!

Stromfresser zu Hause Wohnzimmer Flachbildschirm an der Wand

Wenn Sie auf LED-Lampen  umsteigen, können Sie Ihre Stromrechnung spürbar senken.

Stromfresser zu Hause LED-Lampe an der Wand im Schlafzimmer Stromrechnung senken

Neue Stromfresser zu Hause während und nach der Corona-Pandemie

Das kann wohl keiner bestreiten: das Corona-Virus hat unser Alltagsleben in vielen Aspekten beeinflusst. Während und nach der Corona-Pandemie arbeiten viele Menschen im Homeoffice . Das heißt, die meisten benutzen Internet und Computer. Außerdem bleibt man längere Zeit zu Hause. Dort wird dann logischerweise mehr gekocht und gewaschen, man sieht länger fern und surft öfter im Internet. Das alles wirkt sich negativ auf die Stromrechnungen, die jetzt in die Höhe steigen. Computer und Monitor sind fast ständig im Betrieb, weil sie eigentlich auch im Standby-Modus Strom verbrauchen. Aber der größte Stromfresser ist jedoch der Router! Diesen kann man nicht ausschalten, weil man dann kein Internet hat! Sogar alle Smart-Home-Geräte können ohne WLAN nicht funktionieren! Also, wir sind total auf elektrischen Strom angewiesen!

 Wer von zu Hause arbeitet, braucht Strom und guten Internetanschluss!

Stromfresser zu Hause im Homeoffice arbeiten Strom verbrauchen guten Internetanschluss brauchen

 Die Heizung können Sie je nach dem Wetter und eigenen Vorlieben selbst einstellen.

 Stromfresser zu Hause Heizung selber einstellen je nach dem Wetter

 

 den täglichen Stromverbrauch muss man ständig kontrollieren.

Stromfresser zu Hause den Stromverbrauch ständig online kontrollieren

Wir nehmen an, dass Sie sich nun viele Fragen stellen, welche Geräte Sie ausschalten könnten, um den Stromverbrauch zu reduzieren. Das müssen Sie ja selbst entscheiden. Wir wollten Ihnen nur die typischsten Stromfresser zu Hause zeigen, die den Großteil Ihrer Stromrechnung verursachen. Wenn Sie nun diese kennen, können Sie gezielt Strom sparen und damit auch die Umwelt und Ihr eigenes Konto schonen!

Sehen Sie sich um – Sie können bestimmt das eine oder andere Elektrogerät ausschalten!

Stromfresser zu Hause Elektrogeräte ausschalten Stromrechnung reduzieren

Das ist der clevere Weg, Strom und Geld zu sparen!

Stromfresser zu Hause clevere Ideen Strom Geld im Haushalt sparen

Quelle:  https://geotogether.com/