Was sind Sonnenstürme? Erfahren Sie mehr über das Weltraumwetter!

Von unserem Standpunkt auf der Erde aus betrachtet, erscheint die Sonne als unveränderliche Kugel. Doch in Wirklichkeit ist die Sonnenoberfläche ständig in Bewegung und dies kann gewaltige Sonnenstürme verursachen. Diese können auch das Leben auf der Erde beeinflussen. Im Folgenden erzählen wir Ihnen mehr darüber…

Was wissen Sie über Sonnenstürme?

Sonnensturm Folgen Sonneneruptionen

Die Sonnenoberfläche ist ständig in Bewegung

Was sind Sonnenstürme Sonneneruptionen Folgen

Das Leben auf der Erde steht in direktem Zusammenhang mit der Sonne

Earth and coronal mass ejection, illustration

Was sind Sonnenstürme und wie entstehen diese?

Magnetische Aktivitäten können dichte Wolken aus geladenem, überhitztem Gas – meist Wasserstoff und Helium – das so genannte Plasma, über der Sonnenoberfläche aufsteigen lassen. Manchmal können diese Sonnenprotuberanzen bzw. Sonnenstürme ausbrechen und Schleifen und Säulen bilden, die leicht die Höhe von mehreren übereinander gestapelten Erden erreichen können.

Der Sturm hat seinen Ursprung in der Atmosphäre der Sonne

Was sind Sonnenstürme Sonneneruptionen Sonnenflecken

Die turbulente Sonnenoberfläche kann auch von Sonnenflecken übersät sein – dunkle, planetengroße Flecken, die Knoten intensiver magnetischer Aktivität darstellen. Sonnenflecken können tage- oder monatelang bestehen. Sie dehnen sich aus und ziehen sich zusammen, während sie in Gruppen über die Sonnenoberfläche wandern. Sonnenastronomen stellten im 19. Jahrhundert fest, dass die Zahl der Sonnenflecken in einem vorhersehbaren Muster, dem so genannten Sonnenzyklus, zu- und abnimmt. Dieser Zyklus wird durch die Umkehrung der magnetischen Nord- und Südpole der Sonne angetrieben. Das ist also ein Ereignis, das etwa alle 11 Jahre stattfindet. Der Zeitraum mit der höchsten Sonnenfleckenaktivität wird als Sonnenmaximum bezeichnet, während der Zeitraum mit der geringsten Aktivität als Sonnenminimum bezeichnet wird.

Einen geomagnetischen Sturm nennt man auch Sonnensturm

Was sind Sonnenstürme Sonneneruptionen Sonnensturm Ursachen

What's Hot

Sonnenflecken sind die Ausgangspunkte für explosive Eruptionen, die als Sonneneruptionen und riesige Ausbrüche geladener Teilchen, so genannte koronale Massenauswürfe (CMEs), bekannt sind. Obwohl Sonneneruptionen und CMEs oft gemeinsam auftreten, gehen Wissenschaftler davon aus, dass es sich um zwei unterschiedliche Phänomene handelt.

Laut NASA sind Sonnenstürme „eine Vielzahl von Eruptionen von Masse und Energie auf der Sonnenoberfläche“.

Wie harmlos ist ein Sonnensturm Sonneneruptionen

Sonneneruptionen sind plötzliche Strahlungsausbrüche, die knapp über der Sonnenoberfläche entstehen. Dabei werden Elektronen und geladene Atome in den Weltraum geschleudert. Diese brillanten Eruptionen werden durch die rasche Freisetzung aufgestauter magnetischer Energie ausgelöst und treten typischerweise in der Nähe von Sonnenflecken auf, da die Magnetfeldlinien der Sonne dort am ehesten zusammenbrechen. Sonneneruptionen werden in der Regel in die Klassen A, B, C, M oder X eingeteilt, wobei eine Eruption der Klasse X die stärkste ist.

Protuberanzen, Sonnenflecken und koronale Massenauswürfe sind Ursachen für Sonnenstürme

Was sind Sonnenstürme Sonneneruptionen Weltall

What's Hot

Im Gegensatz dazu sind koronale Massenauswürfe riesige Wolken aus geladenen Teilchen, die mit Millionen von Kilometern pro Stunde durch die obere Atmosphäre der Sonne geschleudert werden. Ein einziger CME enthält Milliarden von Tonnen geladener Teilchen und kann größer werden als die Sonne selbst.

Bei einem Sonnensturm wird plötzlich gespeicherte magnetische Energie von der Sonne freigesetzt

Was sind Sonnenstürme wissenschaftliche Erklärung

Welche Folgen können Sonnenstürme für die Erde haben?

Sowohl Sonneneruptionen als auch CMEs können die Erde beeinflussen. Eine Eruption kann die obere Atmosphäre der Erde mit starker Strahlung und geladenen Teilchen durchdringen. Das führt zu verstärkten Polarlichtern bis hin zu geomagnetischen Stürmen (Sonnenstürme), die Satelliten beschädigen können. Die Strahlung einer Fackel kann auch Astronauten in der Umlaufbahn gefährden.

Stürme auf der Sonne sind ein natürliches Phänomen seit Milliarden von Jahren

Was sind Sonnenstürme

CMEs können sogar noch störender sein. Wenn ein CME auf die Erde gerichtet ist, trifft die Schockwelle, die ihm vorausgeht, auf den magnetischen Schutzschild der Erde, die Magnetosphäre, und verformt ihn. Dadurch können Stromstöße entstehen, die Satelliten in der Umlaufbahn stören und sogar die Stromnetze auf der Erdoberfläche lahm legen können.

Sonnenstürme können einige irdische Technologien beeinträchtigen, wie Stromnetze und Satelliten in der Erdumlaufbahn

Weltall die Erde Sonnensturm Sonneneruptionen

Die Technik ist nicht das Einzige, das durch die Sonnenaktivität gefährdet ist. Es gibt auch Hinweise darauf, dass das Leben auf der Erde von den Ereignissen auf der Sonne beeinflusst werden könnte. So fällt beispielsweise eine Periode ungewöhnlich geringer Sonnenfleckenaktivität von 1645 bis 1715, die als Maunder-Minimum bekannt ist, mit der Kleinen Eiszeit in Europa zusammen, die durch kälteres Wetter, stärkere Schneefälle und das Einfrieren großer Gewässer wie der Themse in Großbritannien und der Ostsee gekennzeichnet war.

Einige starke Sonnenstürme können ein großes Chaos verursachen

Sonneneruptionen koronale Massenauswürfe

Wie Sonnenstürme unsere Zivilisation zerstören könnten