Ein Mini-Mond umkreist die Erde, aber nur für kurze Zeit

Astronomen und Weltall-Wissenschaftler haben es eine bahnbrechende Entdeckung genannt. In der Nacht vom 15. Februar 2020 haben Forscher im US-Bundesstaat Arizona einen zweiten Erdbegleiter erspäht. Ein Team von Astronomen, die am Projekt Catalina Sky Survey (CSS) arbeiten, haben einen zweiten, klitzekleinen Himmelskörper entdeckt, der zurzeit um die Erde kreist. Es handelt sich offenbar um einen neuen Mini-Mond unseres Planeten. Er trägt aktuell den schnöden Namen 2020 CD3. Das Objekt umkreist die Erde vermutlich seit etwa drei Jahren, wird aber nur für kurze Zeit in deren Umlaufbahn bleiben. Was wir noch über diese Sensation wissen, erfahren Sie in den nächsten Zeilen!

 Die Erde hat einen zweiten Mond, allerdings nur vorübergehend. Er wird Mini-Mond 2020 CD3 genannt.

Mini-Mond zweiter Mond die Erde umkreisen 2020 CD3 winzig nur vorübergehend

  • Ein Mini-Mond um die Erde? Was soll denn das sein?

Falls Sie spontan genauso reagiert haben, ist es doch völlig verständlich! Es passiert ja nicht oft, dass die Erde einen neuen Begleiter hat oder dass der Mond ein Geschwisterchen bekommt. Jedoch ist das nicht ausgeschlossen! Nun handelt es sich wahrscheinlich um einen kleinen Asteroiden.

„Es wurde keine Verbindung zu einem bekannten künstlichen Objekt gefunden“, heißt es in der Pressemeldung der Internationalen Astronomischen Union (IAU). Daraus schließt man, es handelt sich hier um einen kleinen Himmelskörper. Höchstwahrscheinlich wurde dieser bei seinem Vorbeiflug an der Erde von deren Schwerkraft „eingefangen“. Seitdem umkreist der Mini-Mond die Erde und hat letzte Woche für viel Aufregung gesorgt.

Der Mini-Mond ist nur so groß wie ein Auto!

Mini-Mond zweiter Mond die Erde umkreisen 2020 CD3 am Nachthimmel in Arizona erspäht

  • Konkrete Angaben über den Mini-Mond der Erde

Zuerst berichtete über den neuen Mini-Mond der Wissenschaftler Kacper Wierzchos rauf Twitter. Dort schrieb er Folgendes: „Kurt nachdem mein Teamkollege Teddy Pryne und ich das Objekt entdeckt hatten, haben wir den Orbit bestimmt und stellten fest, dass es von der Erdanziehungskraft eingefangen wurde“. Jedoch sei es noch unklar gewesen, ob es „ein natürliches oder künstliches Objekt, etwa Raumfahrtschrott“ sei. Deshalb haben es beide Wissenschaftler „möglichen Mini-Mond“ genannt. Nach Angaben der Forscher hat der kleine Mond einen Durchmesser von etwa 1,9 bis 3,5 Metern. Er hat eigentlich die Maße eines Autos und wurde deswegen bis jetzt nicht aufgespürt. Der neue Mini-Mond ist deutlich kleiner als der „eigentliche“ Erdbegleiter. Unser Mond hat bekanntlich einen Durchmesser von ca. 3500 Kilometern. Der natürliche Erdtrabant umkreist bekanntlich die Erde in mehr als 27 Tagen. Der Mini-Mond 2020 CD3 braucht aber 47 Tage, um die Erde ein einziges Mal zu umranden.

 Der blaue Planet hat zurzeit zwei Monde.

Mini-Mond zweiter Mond die Erde umkreisen 2020 CD3 der blaue Planet zwei Monde für kurze Zeit

  • Der Mini-Mond soll nur vorübergehend die Erde umkreisen

Wissenschaftler nennen den eben entdeckten Mini-Mond ein „Objekt, das zeitweise an die Erde gebunden ist“ Er wurde von deren Schwerkraft angezogen und hat sich in der Umlaufbahn der Erde gemütlich gemacht. Jetzt umkreist er den blauen Planeten in einem weiten Oval. Dabei bleibt er meistens außerhalb der Umlaufbahn des großen Mondes. Der Felsbrocken aus dem All soll 2017 oder 2018 in das Gravitationsfeld der Erde geraten sein. Jedoch ist die Umlaufbahn des Mini-Mondes 2020 CD3 nicht stabil, deshalb kann er nicht ewig hier bleiben. Vermutlich verlässt der neue Begleiter das Erde-Mond-System im April 2020. Das soll heißen, ungefähr in einem Monat. Wir müssen abwarten!

 Der weiße Kringel soll die temporäre Umlaufbahn des Mini-Monds 2020 CD3 darstellen.

Mini-Mond zweiter Mond die Erde umkreisen 2020 CD3 weißer Kringel temporäre Umlaufbahn des neuen Trabanten

  • 2020 CD3 ist nicht der erste Mini-Mond der Erde

Die Internationale Astronomische Union (IAU) berichtet, mehr als 50 Beobachtungen hätten die Existenz des Mini-Monds 2020 CD3 bestätigt. Jedoch ist das nicht das erste Mal, dass die Erde einen temporären Mini-Mond hat. Von September 2006 bis Juni 2007 umkreiste ein anderer kleiner Asteroid unseren Planten. Dieser „blinde Passanger“ wurde 2006 RH 120 genannt und umkreiste vier Mal die Erde, bevor er sich wieder entfernte. Im August 2016 hatten wir wieder mal einen zeitweiligen Begleiter. Das war vermutlich auch ein Asteroid, der ebenfalls zuvor von der Schwerkraft der Erde eingefangen und so abgebremst war. Er ging über Südaustralien nieder und verglühte.

Offiziell hat die Erde nur einen Mond. Und das bleibt weiter so.

Mini-Mond zweiter Mond die Erde umkreisen 2020 CD3 offizielle nur ein Mond

What's Hot

  • Interessantes über die Monde im Sonnensystem

Interessant ist es noch zu wissen, dass unser Erd-Mond einer der größten Monde im Sonnensystem ist. Er ist vermutlich vor 4,5 Milliarden Jahren aus den Überresten einer gewaltigen Kollision mit einem anderen Himmelskörper entstanden. Nur zwei Planeten des Sonnensystems haben keine Trabanten, und das sind Venus und Merkur. Mars befindet sich nahe am Asteroidengürtel und hat zwei Monde in seinem Gravitationsfeld eingefangen. Während Jupiter vielleicht mehr als 79 Monde hat, kreisen um Pluto nur fünf.

Wie es mit unserem temporären Mini-Mond weitergeht, kann soweit keiner sagen.

Die Umlaufbahn des eben entdeckten Mini-Monds stellte keine Ellipse dar, sondern ein wildes Hin und Her um die Erde.

Mini-Mond zweiter Mond die Erde umkreisen 2020 CD3 Umlaufbahn keine Ellipse ein wildes Hin und Her

Mini-Mond zweiter Mond die Erde umkreisen 2020 CD3