Sind rote Milben im Garten tatsächlich eine Gefahr für Ihre Gartenpflanzen?

Wenn man sich Pflanzen im Freien – und manchmal sogar Zimmerpflanzen – genau ansieht, kann man gelegentlich einen winzigen roten Gliederfüßler entdecken, der sich ziemlich schnell auf einem Blatt oder einem Stängel bewegt. Er ist rot oder orange und hat acht Beine, also muss es eine rote Spinnmilbe sein, richtig? Allerdings nicht! Hier ist mehr Information über rote Milben im Garten! Scrollen Sie runter!

Rote Milben im Garten? Was sollten Sie tun?

einzelne rote Milbe im Garten nuetzliche Insekten

Sind rote Milben schädlich für Ihre Gartenpflanzen?

Rote Milben im Garten lila Blume

Es handelt sich nicht um eine Rote Spinnmilbe (Tetranychus urticae), sondern um eine Raubmilbe. Es gibt alle möglichen Arten dieser Milben in mehreren Gattungen (Amblyseius, Balaustrium, Phytoseiulus usw.). Viele davon sind rot gefärbt (aber auch grün, orange und gelb sind möglich) Diese sind tatsächlich nützliche Insekten, da sie sich vor allem von Schädlingsmilben, aber auch von kleinen Schadinsekten wie Trauermücken und Thripsen ernähren. Daher sollten Sie diese kleinen roten Milben nicht töten, sondern fördern.

Spinnmilben, die tatsächlich schädlich sind, sind doch nur selten rot

Was sind rote Milben im Garten

Rote Milben im Garten sind nur selten rot

Die Rote Spinnmilbe sieht aus wie sich bewegender Staub und ist selten rot!

Die wahre Schädlingsmilbe, über die Sie sich Sorgen machen sollten, ist die Rote Spinnmilbe, die auch passenderweise die Zweifleckige Spinnmilbe (Tetranychus urticae) genannt wird.

Von Spinnmilben erzeugtes Netz

Rote Milben im Garten erkennen

Sie ist viel kleiner als eine Raubmilbe (ohne Lupe sieht man nur sich bewegende „Staubteilchen“) und ist in der Tat selten rot. Sie färbt sich nur im Herbst rot, und auch dann nur im Freien. Die meiste Zeit ist sie grünlich mit zwei dunkleren Flecken. Diese lebt nie allein, sondern immer in Kolonien. Wenn sie zahlreich ist, spinnt sie Spinnweben, die Stängel und Blätter miteinander verbinden. Die Spinnweben dienen ihr als Schnellstraße, um von einem Pflanzenteil zum anderen zu gelangen, und als Schutz vor Regen und vor Pestiziden. Diese Fähigkeit, ein spinnenartiges Netz zu bauen, hat ihr den Namen „Spinnmilbe“ eingebracht, obwohl sie gar keine Spinne ist.

Spinnmilben unter die Lupe nehmen

Spinnmilben im Garten bekaempfen Tipps

What's Hot

Spinnmilben haben eine lange Liste von Wirten und befallen Tausende von Pflanzen, darunter Bohnen, Erdbeeren, Auberginen, Melonen, Rosen, Lebensbäume und Baumspitzen im Freiland und Palmen, Hibiskus, Efeu, Brugmansien und Scheffleras in Innenräumen.

Nützliche rote Milben bilden keine Kolonien und ernähren sich von schädlichen Garteninsekten

Rote Milben im Garten Spinnmilben oder nicht

Rote Milben im Garten, die nützlich sind und solche, die Schaden verursachen

Fassen wir also zusammen: Die guten Milben (die Raubmilben) sind rot, etwa halb so groß wie ein Stecknadelkopf, bewegen sich recht schnell und leben allein. Ihr Vorhandensein deutet in der Regel auf ein gesundes Umfeld hin. Sie sollten sie nicht besprühen oder gar belästigen. Sie sind in der Tat nützliche Freunde im Garten.

Eine kräftige Dusche wird schädliche Spinnmilben von Ihrem Garten entfernen

Spinnmilben Kolonien im Garten

What's Hot

Die schädlichen Milben sind staubgroß, leben in Kolonien, spinnen Netze und sind selten rot. Sie färben die Blätter gelblich und töten die Pflanzen, wenn sie sich vermehren. Diese Milben wollen Sie nicht auf Ihren Pflanzen haben. Mit einem kräftigen Wasserstrahl lassen sich ihre Netze oft in Stücke sprengen und ihre Population auf ein harmloses Maß reduzieren. Sie können dem Spray auch etwas insektizide Seife beifügen, um sie ganz abzutöten. In Innenräumen wirkt es Wunder, wenn Sie die Pflanze unter die Dusche stellen und gründlich abspülen.

Spinnmilbe oder eine harmlose rote Milbe?

Rote Milben im Garten unterscheiden sich von Spinnmilben

Spinnmilben gedeihen gut unter heißen, trockenen Bedingungen. Wenn Sie also das Laub Ihrer Pflanzen gelegentlich abspülen, die Temperaturen kühl halten und die Luftfeuchtigkeit erhöhen, können Sie die Milben in Innenräumen abhalten. Im Freien werden Sie feststellen, dass Spinnmilben in kühlen und regnerischen Sommern nur selten Probleme verursachen, aber wenn es heiß und vor allem trocken ist, gehen die Spinnmilben richtig in die Vollen. In trockenen Sommern kann es ausreichen, die Pflanzen gelegentlich abzuspritzen, um Spinnmilben zu bekämpfen.

Untersuchen Sie nun Ihre Gartenpflanzen auf „uneingeladene Gäste“

Spinnmilben im Garten können rot sein aber nicht immer

What's Hot

Erfahren Sie, wie Sie schädliche Spinnmilben bekämpfen können

Spinnmilben im Garten sind schaedlich für die Pflanzen