Welche Vorteile hat ein Kunstrasen und wie erkennt man gute Qualität

Ein Kunstrasen muss nicht künstlich aussehen. Ganz im Gegenteil. Hochwertige Kunstrasen sehen nicht nur optisch wie echtes Gras aus, sondern fühlen sich auch haptisch so an. Sie verwandeln sofort Terrassen und Balkons in entspannende Rückzugsorte und schmeicheln das Auge mit einem beruhigenden, saftigen Grün. Damit sind ihre zahlreichen Einsatzmöglichkeiten selbstverständlich nicht ausgeschöpft. Kunstrasen kann man auf eine vielfältige Art und Weise anwenden und die vielen Vorteile genießen. Welche diese sind und was ein hoch qualitatives Produkt auszeichnet, erfahren Sie heute bei uns.

kunstrasen

Die wichtigsten Vorteile von Kunstrasen

Nicht selten fragen sich Gartenbesitzer, ob sie doch nicht lieber auf Kunstrasen umsteigen sollten. So pauschal lässt sich diese Frage nicht streng beantworten, denn sowohl echtes Gras als auch künstliches haben ihre Vor- und Nachteile. Anhand eines Vergleichs kann man sich dann individuell entscheiden, was einem besser liegt. In diesen Aspekten punktet Kunstrasen gegenüber einem Rasen aus echtem Gras:

  • Strapazierfähigkeit

Verglichen mit einem Naturrasen ist der künstliche viel belastbarer. Darauf kann man ruhig liegen, laufen oder Gartenpartys veranstalten. Regenerationszeit danach? Fehlanzeige. Der Kunstrasen sieht einfach immer perfekt aus und hält vieles ohne Probleme aus. Ihm machen auch Witterungsbedingungen nichts aus sowie zum Beispiel direktes Sonnenlicht und Hitze. Er ist immer frisch und grün. Braune Flecken und kahle Stellen sind da nicht mehr zu sehen, selbst bei längeren Hitzeperioden im Sommer. Eine wichtige Voraussetzung für all dies ist natürlich die makellose, hochwertige Qualität des Kunstrasens. Damit man auf Nummer sicher geht, sollte man da sich auf gut bewährte Hersteller verlassen, wie beispielsweise auf www.premium-kunstrasen.de.

  • Pflegeleichtigkeit

Um das perfekte Aussehen zu halten, muss man keine aufwendige Pflege leisten. Das lästige Rasenmähen fällt einfach aus, genau wie das ständige Gießen und Düngen. Gleich ist viel Zeit gespart, in der man sich ruhig auf den Rasen hinlegen und entspannen kann.

kunstrasen am schwimmbecken

  • Ressourcen sparen

Pflegeleicht bedeutet im Falle vom Kunstrasen auch gleichzeitig die unnötige Wasserverschwendung stoppen. Außerdem wird der Boden nicht zusätzlich mit chemischen Präparaten gegen Schädlinge belastet. Man spart noch zusätzlich Geld, weil man keinen Mähdrescher, Düngemittel oder Aussaat  braucht.

  • Vielseitige Einsatzmöglichkeiten

Anders als echtes Gras "wächst" Kunstrasen an den unterschiedlichsten Stellen. Diesen kann man nicht nur im Garten oder Innenhof verlegen, sondern auch in allen Innenräumen, auf Dachterrassen, Balkons sowie auch Spiel- und Sportplätzen. Kunstgras braucht nämlich keinen nährstoffreichen Boden oder Substrat. Es kann direkt auf Beton, Fliesen, Erde, Steinen oder anderen Oberflächen platziert werden.

  • Sofort nutzbar

Und nicht zuletzt sollte man auch einen ganz praktischen Vorteil von Kunstrasen hervorheben, und zwar diesen kann man direkt nach dem Verlegen benutzen. Das heißt, man spart sich die Wartezeit nach dem Aussähen eines Naturrasens, welche in der Regel mindestens 6 Wochen dauert.

Wie erkennt man einen hoch qualitativen Kunstrasen?

Gute Qualität lässt sich in den meisten Fällen sehen und spüren. Genauso ist es auch bei Kunstrasen. Hochwertige Produkte sehen dem echten Gras sehr authentisch nach. Sie bestehen oft nicht nur aus Fasern in der gleichen Farbe, sondern aus solchen, die in unterschiedlichen Grünnuancen sowie auch in Braun gefärbt werden. Außerdem ist die Textur gleichzeitig weich und sehr flexibel. So kratzen die künstlichen Grashalme nämlich nicht, sondern fühlen sich fast so an, als wären sie echt.

kunstrasen garten

Ein weiteres Qualitätsmerkmal in Sachen Kunstrasen sind die Dichte und die Länge der Kunstfasern. Diese werden in eine Unterlage eingestochen und man spricht deswegen von Stichzahl, wenn es darum geht, wie dicht der Rasen ist. Eine höhere Stichzahl pro 10 cm heißt auch eine höhere Qualität. Die Länge sollte sich andererseits so etwa zwischen 3 und 4 cm bewegen, ähnlich wie die Standardlänge nach dem Rasenmähen.

Nicht weniger wichtig erweist sich auch die Wasserdurchlässigkeit des künstlichen Rasens. Dadurch sollte nämlich Regenwasser in größeren Mengen schnell und unproblematisch abfließen können. Sonst bilden sich unschöne Pfützen, welche eventuelle Schäden auf Untergründen verursachen können oder im Garten einfach ungemütlich aussehen.

Beim Kauf eines Kunstrasens sollte man noch zusätzlich auf ein Sicherheitszertifikat achten, das Produkte als schadstofffrei bezeichnet. Im diesem Fall wäre es wichtig, dass der Kunstrasen frei von Blei und Kadmium ist und damit auch gut geeignet für Kinder und Haustiere.

kunstrasen spielplatz kinder

Fazit

Kunstrasen ist nicht umsonst zu einem wahren Trendsetter geworden. Dieser sieht nicht nur authentisch aus, sondern punktet auch mit vielen praktischen Vorteilen gegenüber Naturrasen. Hauptsache, man entscheidet sich für ein hochwertiges Produkt. Denn nur so kann man davon optimal profitieren. Die etwas höheren Anschaffungskosten am Anfang zahlen sich danach mit Sicherheit mehrfach aus. Man spart viel Zeit und Ressourcen, weil die übliche Rasenpflege einfach ausfällt. Natürlich kann nichts den einzigartigen Geruch von frisch gemähtem Gras ersetzen, dennoch ist ein Kunstrasen die beste Wahl, wenn Sie wenig Freizeit und keinen grünen Daumen haben. Auch Terrassen- und Balkonbesitzer können davon profitieren.

kunstrasen innenhof garten

kunstrasen balkon