Seerosen Schädlinge erkennen und natürlich bekämpfen – die wichtigsten Tipps!

Seerosen im Gartenteich

Nicht umsonst hat der große Impressionist Claude Monet diese bemerkenswerten Wasserpflanzen auf seinen Leinwänden verewigt. Blühende Seerosen sind einfach ein romantischer Traum, der zeitlos ist und den Betrachter sprachlos werden lässt. Die herrlichen Pflanzen sind aber nicht nur für große Seen in Parks vorgesehen. Auch in kleinen Gärten machen sich diese ganz gut und zaubern eine unverwechselbare, fast mystische Atmosphäre. Wenn Sie also einen Gartenteich haben, sind Seerosen ein absolutes Muss. Alles zu perfekt? Wo soll der Haken liegen? Tja, Sie wissen schon: Seerosen Schädlinge! Leider werden die wunderschönen Pflanzen von Plagegeistern nicht verschont und von einigen davon sogar oft heimgesucht. Wie Sie diese erkennen und auf eine natürliche Weise bekämpfen, erfahren Sie weiter unten.

Seerosen sind ein einzigartiger Blütenschmuck für Ihren Gartenteich 

schoene blueten von seerosen

Seerosen Schädlinge erkennen und natürlich bekämpfen

Die häufigsten Schädlinge sind die Seerosen-Blattlaus, der Seerosen-Blattkäfer und der Seerosen-Zünsler. So verlockend es auch sein mag, wir würden nicht empfehlen, Insektizide zu verwenden, die Sie in Ihrem Gartencenter erhalten können.

Pflanzenschutzmittel sind sowieso für Gartenteiche nicht zugelassen. Vor allem dann, wenn Sie Fische im Teich haben, wäre das fatal. Natürlich gilt das Gleiche auch für andere nützliche Wasserlebewesen.

Seerosen-Blattläuse

Diese kleinen Plagegeister sind Saftsauger, die in Aussehen und Größe der Gemüsekriebelmücke sehr ähnlich sind und dichte Kolonien auf der Unter- und Oberseite der Blattpolster und der Oberseite der Blattstiele bilden. Seerosen werden besonders dort angegriffen, wo sie überfüllt sind und die Stängel und Blätter aus dem Wasser ragen. Längerer Angriff führt zu Gelbfärbung und Kräuseln der Blätter und zur Zerstörung von Knospen und Blüten. Kontrollieren Sie die Pflanzen und vernichten Sie die Blattläuse, indem Sie die Blätter und Stängel abspritzen und mit den Fingern zerdrücken und abreiben. Blattläuse können auch ertränkt werden, indem man die Seerosen ins Wasser fallen lässt, sodass die Blätter für ein oder zwei Tage untergetaucht sind.

Die frechen Blattläuse erobern auch noch die wunderschönen Blüten 

seerosen schaedlinge auf blaetter und blueten

Seerosen-Blattkäfer

Das sind kleine braune Käfer, deren Larven die Oberflächenschicht des Gewebes der Blätter abstreifen, wodurch Löcher entstehen. So schrumpfen die Blätter und sterben ab. Auch erwachsene Käfer ernähren sich von den Blättern. Sie überwintern in der Vegetation am Pool, so dass das Abschneiden von krautigem Pflanzenmaterial im Herbst ihren Winterschutz entfernt. Blätter sollten regelmäßig abgespritzt werden, um Larven zu entfernen, und erwachsene Käfer und Larven können von Hand entfernt werden. Diese können übrigens ähnlich wie die Läuse im Wasser nicht überleben. Deswegen empfiehlt es sich, die Blätter der Seerosen für ein paar Tage mit einem Netz oder einem anderen Gartentool unter Wasser zu halten. So werden Sie die ungebetenen Gäste auf eine ganz natürliche Art und Weise loswerden.

Die Blattkäfer können relativ schnell ganze Kolonien bilden 

seerosen blattkaefer bekaempfen

Seerosen-Zünsler

Die verräterischen Zeichen des Seerosen-Zünslers sind ovale Formen, die aus den Blatträndern geschnitten werden. Diese werden verwendet, um an der Unterseite der Blätter zu haften, um sich beim Schlafen zu bedecken und in Ruhe zu essen. Sie neigen dazu, jeden Tag neue Stücke zu schneiden und so großen Schaden zu verursachen. Da hilft: Blattunterseite prüfen und solche Schutzhüllen zusammendrücken und abbürsten. Alternativ können Sie die betroffenen Blätter entfernen und verbrennen.

Die Larven der Zünsler lieben die saftigen Blätter der Seerosen

seerosen schaedlinge larve von zünsler

Wasserschnecken

Die Tierchen werden von einigen Gärtnern ebenso als Problem angesehen. Im Allgemeinen scheinen sie aber tote und verrottende Blattsubstanz und Algen dem frischen, gesunden Blattwachstum vorzuziehen. So wird sogar eher fürs Gleichgewicht in Ihrem Teich gesorgt und Schnecken können eigentlich sogar von Vorteil sein. Die beiden häufigsten Arten sind die Riesenteichschnecke und die Posthornschnecke, die üblicherweise an Teichbesitzer verkauft werden. In Wirklichkeit werden Schnecken Ihren Teich auf natürliche Weise besiedeln, entweder durch das Einbringen von Teichpflanzen, durch das Besuchen von Vögeln oder durch Übersiedeln aus nahe gelegenen Wasserlebensräumen wie anderen Teichen zum Beispiel.

Wasserschnecken sorgen fürs natürliche Gleichgewicht im Gartenteich

wasserschnecken gegen seerosen schaedlinge

What's Hot

Libellen sind definitiv keine Schädlinge, werden aber hier erwähnt, um den Mythos zu zerstreuen, dass sie Pflanzen schaden. Ganz im Gegenteil. Sie fressen Käfer und ihre Larven und eignen sich hervorragend für einen Teich, außerdem sind sie faszinierend schön. Ähnlich wie Libellen fressen auch Teichfische die meisten Larven der Seerosen Schädlinge. Sie sollten sich also unbedingt Fische in den Teich holen und sich auf die ausgleichenden Kräfte der Natur verlassen.

Libellen sind Ihre treuen Verbündeten im Kampf gegen Seerosen Schädlinge 

libellen gegen seerosen schaedlinge

Genauso wie auch die süßen Teichfischchen

seerosen schaedlinge natuerlich mit fischen

What's Hot

Diese Krankheiten können Seerosen ebenso heimsuchen

Die ersten Symptome der Seerosen-Kronenfäule sind vergilbte Blätter, die manchmal gesprenkelt werden. Die Blattstiele werden dann weich, schleimig und schwarz und brechen später von der Krone ab. Die Krone selbst ist weich und gallertartig mit schwarzem Gewebe im Inneren und hat einen üblen Geruch. Die einzige Möglichkeit, damit umzugehen, besteht darin, die infizierte Pflanze schnell zu entfernen und zu zerstören, da sie sich auf alle anderen in Ihrem Teich ausbreiten kann.

Die sogenannten Seerosen-Blattflecken sind häufiger zu sehen, aber weniger schwerwiegend als Kronenfäule. Die Blätter entwickeln konzentrische rote oder graubraune Flecken auf ihrer Ober- und Unterseite und verrotten schließlich. Entfernen Sie einfach alle betroffenen Blätter, sobald sie erscheinen. Prinzipiell sollte das als natürliche Maßnahme völlig reichen.

Jetzt kennen Sie schon alle Seerosen Schädlinge und Krankheiten, die Ihren schönen Wasserpflanzen zu schaffen machen können. Halten Sie Ausschau nach all diesen und bekämpfen Sie sie rechtzeitig und immer auf eine natürliche Weise, die Tier und Umwelt schont.

So haben Sie länger Freude an den fabelhaften Blüten 

seerosen schaedlinge erkennen und bekaempfen

Sie können Seerosen auch in einem großen Topf als Mini-Teich pflanzen

seerosen schaedlinge bekaempfen

What's Hot

Wespen fressen übrigens auch liebend gern fast alle Seerosen Schädlinge auf

wespen fressen seerosen schaedlinge seerosen schaedlinge blattrlaeuse seerosen schaedlinge kaefer

Seerosen Schädlinge einfach ganz natürlich loswerden! 

seerosen schaedlinge natuerlich bekaempfen

Quellen:

Gartenjournal.net

T-Online.de