Moosbild selber machen – leichte DIY Anleitungen, Bastelideen und Tipps

Moos ist wirklich eine erstaunliche und nützliche Wunderpflanze! In Wäldern und Gärten filtert es Wasser von Chemikalien und Giftstoffen, verhindert gleichzeitig Dürre, Überschwemmungen und Bodenerosion. Moos filtert auch potenziell gefährliche Verunreinigungen aus der Luft wie etwa Rauchpartikel, Aerosole, chemischen Staub, Schimmelpilze und Dämpfe und liefert sauberen Sauerstoff. Es ist extrem pflegeleicht und eignet sich sogar für Menschen ohne grünen Daumen ganz gut, die jede andere Pflanze in kürzester Zeit umbringen können. Aber diese Wunderpflanze hat noch einen weiteren erstaunlichen Vorteil, den nicht viele kennen – es ist sehr flexibel. Moos kann in Stücke gerissen, an rauen Oberflächen fixiert und als Teil beeindruckender Kunstwerke verwendet werden, ohne sie zu beschädigen. Aus diesem Grund kommt die Pflanze oft in Feengärten, als Bodendecker für Bonsai, Teil von Dioramen oder als natürliche Wandbekleidung zum Einsatz. Im heutigen Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie ganz einfach und schnell ein Moosbild selber machen und auch pflegen können.

Moosbilder sorgen für mehr Natürlichkeit im Interieur

Moosbild selber machen – leichte DIY Anleitungen, Bastelideen und Tipps moderne einrichtung runde bilder

Schaffen Sie coole Ombre Effekte mit Naturmaterialien

Moosbild selber machen – leichte DIY Anleitungen, Bastelideen und Tipps ombre effekt mit moos

Verleihen Sie jedem Raum zu Hause etwas Frische

Moosbild selber machen – leichte DIY Anleitungen, Bastelideen und Tipps runde bilderrahmen deko ideen

Moosarten für alle Ihre Bastelprojekte

Moos ist nicht gleich Moos. Es gibt weltweit rund 16.000 bekannte Arten und sogar eine spezialisierte Wissenschaft, die sich mit deren Forschung beschäftigt, namens Bryologie. Nur eine Handvoll dieser Moosarten werden allerdings kommerziell in Farmen gezüchtet und zum Basteln verwendet. Um ein hübsches Moosbild selber machen zu können, benötigen Sie in der Regel mindestens zwei unterschiedliche Arten.

Echte Rentierflechte, Isländisches Moos, Kugelmoos, Sumpf-Torfmoos, Flachmoos, Besenmoos, Waldmoos und Sternmoos sind einige der bekanntesten und am häufigsten verwendeten Moosarten. Diese Wunderpflanze lässt sich allerdings noch in zwei weitere Kategorien aufteilen – konserviertes oder lebendes Moos.

Konserviertes Moos

Konserviertes Moos wird durch das Züchten von Moos in speziellen Farmen und sein anschließendes Trocknen gewonnen. Dadurch schaffen es Hersteller, die Farben der Pflanze zu erhalten oder alternativ künstlich zu färben. Diese Art von Bastelmoos ist in den meisten Bastel- oder Online-Shops in vorverpackter Form erhältlich.

Es wird am häufigsten zum Erstellen von Moosbildern, Mooswänden oder Dioramen verwendet, aber nicht in Feengärten oder Bonsai. Einer seiner größten Vorteile ist, dass es weder Wasser noch Sonnenlicht benötigt. Ihr Kunstwerk ändert sich im Laufe der Zeit nicht, obwohl die Einwirkung von praller Sonneneinstrahlung leicht dazu führen kann, dass die Moosfarben verblassen.

Konserviertes Moos wird häufig in total ausgefallenen Farben angeboten

Moosbild selber machen – leichte DIY Anleitungen, Bastelideen und Tipps ausgefallene farben moos konserviert

Moosbild selber machen – leichte DIY Anleitungen, Bastelideen und Tipps kunst moos farben

What's Hot

Lebendes Moos

Lebendiges Moos ist genau das, wonach es sich anhört. Es ist eine lebende und atmende Pflanze, die regelmäßig gepflegt werden muss. Bastler und Gärtner verwenden es in lebenden Arrangements wie etwa Bonsai Wäldern, Feengärten, japanischen Gärten und Steingärten. Wie bereits erwähnt, filtert dieses Moos Giftstoffe aus der Luft und kann Ihre Wohnräume frischer und natürlicher erscheinen lassen.

Ein großer Nachteil bei der Verwendung von lebendem Moos für Kunstwerke ist natürlich, dass es regelmäßig getrimmt werden muss, um das Design nicht zu ruinieren. Seine Farben können sich je nach den Pflegebedingungen auch drastisch ändern. Für Menschen mit bestimmten Allergien kann die hohe Luftfeuchtigkeit ebenfalls ungeeignet sein. Auf der anderen Seite könnte sich Ihre Pflanze im Badezimmer wunderbar anfühlen. Wenn Sie nach Möglichkeiten suchen, diesen Raum aufzupeppen, dann könnte ein DIY Moosbild genau das Richtige für Sie sein. Lebendes Moos lässt sich in vielen Gartencentern, Aquaristik Shops oder auch Online finden. Viele Arten stehen bei uns unter Naturschutz und dürfen nicht einfach aus dem nächsten Wald eingesammelt werden, also lieber kaufen.

Feuchtigkeitsliebende Pflanzen bereichern dieses DIY Moosbild

Moosbild selber machen – leichte DIY Anleitungen, Bastelideen und Tipps rundes arrangement mit farbe moos

Größere lebende Arrangements trocknen langsamer aus

Moosbild selber machen – leichte DIY Anleitungen, Bastelideen und Tipps natürliche deko zu hause

Moosbild selber machen

Bevor Sie ein Moosbild selber machen oder sogar Moos kaufen, müssen Sie zunächst ein Design ausdenken. Versuchen Sie dabei nicht, sich ein Moosbild vorzustellen, sondern ein klassisches Ölgemälde oder vielleicht ein Malen-nach-Zahlen-Bild. Welche Farben werden Sie dafür benötigen? Denken Sie an den Rahmen, ob er aus Holz oder Metall, rund, eckig oder vielleicht herzförmig sein soll. Überlegen Sie, ob Sie konserviertes oder vielleicht lebendes Moos verwenden möchten. Sobald Sie eine Idee im Kopf haben, können Sie genau die Dinge kaufen, die Sie benötigen, um sie in die Realität umzusetzen.

Moosbild selber machen mit konserviertem Moos

Mit konserviertem Moos können Sie unglaublich schnell und einfach ein schönes Moosbild selber machen. Sogar Kinder und Jugendliche können mithelfen oder ihre eigenen Meisterwerke schaffen. Für dieses DIY Projekt benötigen Sie nur ganz gewöhnliche und günstige Materialien, die Sie in jedem örtlichen Bastelladen finden. Das fertige Kunstwerk wird Ihr Zuhause wahrhaft aufpeppen und natürlich aussehen lassen.

Neben dem konservierten Moos können Sie auch andere Dekoelemente hinzufügen. Treibholz, Holzrinde, Zweige, Kunstpflanzen, konservierte Sukkulenten, Pilze, Blumen, Muscheln oder sogar Diorama Miniaturen wie Häuser oder winzige Menschen tragen zur optischen Attraktivität Ihres Moosbildes bei. Da Sie Ihr Moos nie gießen müssen, müssen Sie sich auch keine Sorgen um Schimmel machen.

Bei diesen Projekten kann die ganze Familie mitmachen

Moosbild selber machen – leichte DIY Anleitungen, Bastelideen und Tipps große bilder mit kinder machen

Für dieses Projekt benötigen Sie Folgendes:

  • konserviertes Moos Ihrer Wahl
  • Bilderrahmen oder Shadow Box Rahmen
  • PVC-Kleber oder Schmelklebstoff mit Pistole (nur für größere Kinder)
  • Schere
  • Optional: zusätzliche Dekoelemente Ihrer Wahl

Schritt für Schritt Bastelanleitung:

Beginnen Sie damit, Ihren Rahmen auseinander zu nehmen. Entfernen Sie das Glas und die Rückwand, legen Sie dann diese auf Ihre Arbeitsfläche. Packen Sie Ihr konserviertes Moos aus und sortieren Sie es nach Moosart, Farbe und Größe. Stellen Sie nun Ihr Design zusammen. Sobald Sie mit dem Aussehen Ihres Moosbildes zufrieden sind, heben Sie jedes einzelne Stück Moos oder Dekoration nacheinander an und kleben Sie es mit großzügigen Mengen Kleber auf die Rückwand. Lassen Sie das Kleber trocknen und halten Sie das Bild dann vorsichtig hoch. Es sollten nur sehr kleine Moosstückchen abfallen. Wackeln oder fallen größere, dann kleben Sie diese wieder fest. Trimmen Sie leicht das Moos mit der Schere, um Ihrem Bild ein gepflegteres Aussehen zu verleihen. Jetzt müssen Sie nur noch den Rahmen wieder zusammenbauen.

Tipp: Wenn Sie Dekoelemente verwenden, die eine erneute Montage des Glases nicht zulassen, dann beachten Sie, dass Ihr Moosbild mit der Zeit verstauben wird. Verwenden Sie ab und zu einen Staubwedel, um es sauber zu halten.

Moosbild mit Mooskugeln, Flachmoos, Zapfen und Baumwolle

Moosbild selber machen – leichte DIY Anleitungen, Bastelideen und Tipps naturmaterialien bilder ideen

Moosbild selber machen mit lebendem Moos

Wenn Sie mit lebendem Moos ein Moosbild selber machen möchten, dann sieht die Bastelanleitung etwas anders aus. Immerhin verwenden Sie hier eine lebende Pflanze, die regelmäßig Wasser benötigen wird. Obwohl Moos nur sehr langsam abtrocknet, dürfen Sie dieses Kunstwerk nicht vergessen. Auch hier dürfen Kinder mitmachen und mehr über die Vorteile dieser Wunderpflanze lernen.

Neben dem lebenden Moos können Sie in diesem Moosbild andere wasserliebende Pflanzen hinzufügen. In Ihrem Arrangement werden diese nicht nur für interessante natürliche Farbtupfer sorgen, sondern auch zusätzlich die Luft zu Hause filtern. Pflanzen, die hier gut gedeihen, sind beispielsweise Farne, Leuchterblumen, Bromelien, Efeu und auch Tillandsien. Die Letztgenannten sind besser bekannt als Luftpflanzen. Genauso wie Moos holt sich diese Pflanze alle nötigen Nährstoffe aus dem Gießwasser und der Luft, benötigt also keine Erde.

Lebende Moosbilder erhöhen die Luftfeuchtigkeit und eignen Sie daher am besten für Außenbereiche

Moosbild selber machen – leichte DIY Anleitungen, Bastelideen und Tipps natürliche deko baumrinde

Für dieses Bastelprojekt benötigen Sie folgende Materialien:

  • Moos Ihrer Wahl
  • Bilderrahmen (gerne auch ohne Glas oder Rückwand)
  • wasserdichte Holzversiegelung für Holzrahmen
  • geschäumte PVC Platten
  • PVC-Kleber
  • Kunststoff Stramin für Kreuzstich
  • Angelleine
  • Schere
  • Optional: zusätzliche lebende Pflanzen

Schritt für Schritt DIY Anleitung:

Beginnen Sie, indem Sie Ihren Holzrahmen wasserdicht versiegeln und vollständig trocknen lassen. Ansonsten könnte der Rahmen bald schimmeln oder spalten. Schneiden Sie die PVC Platte passend zu und kleben Sie sie dann entlang der Rückseite des Rahmens. Schneiden Sie den Stramin so, dass er genau in den Rahmen passt, nehmen Sie ihn dann heraus und legen Sie ihn auf Ihre Arbeitsfläche.

Packen Sie Ihre lebenden Pflanzen vorsichtig aus. Ordnen Sie das Moos auf dem Stramin an und fügen Sie die restlichen Pflanzen dazwischen hinzu. Fixieren Sie das Moos und die Pflanzen am Stramin mit Angelleine. Weben Sie sie über das Moos und durch die Löcher im Netz. Stellen Sie sicher, dass jeder Teil Ihres Arrangements sicher ist. Nachdem Sie fertig sind, sollten Sie es anheben können, ohne dass Pflanzen herausfallen. Wenn dies der Fall ist, verwenden Sie einfach mehr Angelleine.

Setzen Sie den Stramin zurück in den Rahmen ein und trimmen Sie das Moos mit der Schere. Besprühen Sie die Pflanzen vor dem Aufhängen großzügig mit einer Sprühflasche über dem Waschbecken. Lassen Sie das überschüssige Wasser ein paar Minuten abtropfen. Dieses Arrangement eignet sich am besten für Bereiche mit hoher Luftfeuchtigkeit wie ein sonniges Badezimmer oder Außenbereich. Überprüfen Sie das Moos regelmäßig, um sicherzustellen, dass es nicht austrocknet.

Eine wundervolle DIY Geschenkidee für jeden Anlass

Moosbild selber machen – leichte DIY Anleitungen, Bastelideen und Tipps kleine bilder einfach grüne

Auch Sie können ganz einfach Ihr eigenes Moosbild selber machen. Dies ist eine großartige Aktivität für Groß und Klein, für Hobby-Gärtner und Pflanzenfreunde. Kreieren Sie atemberaubende Arrangements und erfreuen Sie sich dieser natürlichen Deko.

Schöpfen Sie Inspiration aus der Natur

Moosbild selber machen – leichte DIY Anleitungen, Bastelideen und Tipps coole bilder abstrakt

Getrocknete Baumpilze und Zweige sorgen für visuelles Interesse

Moosbild selber machen – leichte DIY Anleitungen, Bastelideen und Tipps hängende gärten ideen

Peppen Sie Ihr Moosbild festlich zu Weihnachten auf

Moosbild selber machen – leichte DIY Anleitungen, Bastelideen und Tipps hübsche große bilder deko

Moosbild mit konserviertem Moos, Flusssteinen und Kunstpflanzen

Moosbild selber machen – leichte DIY Anleitungen, Bastelideen und Tipps kunstpflanzen steine diy

Moderne Einrichtungen wie etwa Industrial Style oder Minimalismus profitieren stark von etwas Grün

Moosbild selber machen – leichte DIY Anleitungen, Bastelideen und Tipps moderne einrichtung grüne leben

Moosbild selber machen – leichte DIY Anleitungen, Bastelideen und Tipps moos bild diy ideen

Moosbild selber machen – leichte DIY Anleitungen, Bastelideen und Tipps schöne bastelideen moos