Traditionelle Osterspezialität – zwei Karottenkuchen Rezepte wie aus Omas Zeiten

Das Osterfest kommt in weniger als 2 Wochen und wir alle sind ganz froh darüber. Für viele Menschen ist Ostern gleich Frühlingsanfang. Das heißt, wir alle wollen nun mal Schluss mit dem langen und tristen Winter machen. Wir möchten mehr Sonne, schöne Farben und gute Stimmung um uns herum sehen und spüren. Deshalb genießen wir die Ostertage auch in diesem Jahr trotz Corona-Krise und Lockdowns. Das gemeinsame Festmahl mit Familie und Freunden ist unter den gegebenen Bedingungen doch genauso wichtig wie früher. Deshalb stehen zahlreiche Osterspezialitäten und Rezepte dazu im Fokus unserer Aufmerksamkeit. In unserem heutigen Beitrag stellen wir Ihnen zwei Rezepte für ein traditionelles Osterdessert, nämlich für leckeren Karottenkuchen. Auf unserer Internetseite können Sie aber weiter recherchieren und tolle Ideen und leicht zu machende Rezepte für Ihren Osterbrunch finden.

 Ein leckerer Karottenkuchen darf auf dem Ostertisch gar nicht fehlen.

Karottenkuchen

Ein saftiger Karottenkuchen ist ein Muss zu Ostern

Wir wollen ja das Beste aus der diesjährigen Situation machen und wenden uns deswegen an traditionelle Osterspezialitäten, die Groß und Klein glücklich machen. Dazu gehört auch der Karottenkuchen, auch als Rüblikuchen bekannt.

Dieser ist einfach ein Muss zu Ostern, genauso wie bunte Ostereier, ein Hefezopf in Hasenform oder ein Osterfladen mit Rosinen. Alle diese Leckereien sind eng mit unserer Kindheit verbunden. Die Rezepte dafür sind klassisch-traditionell und stammen aus Omas Zeiten. Da der Hase und die Karotten zu den Ostersymbolen zählen, ist es durchaus verständlich, dass knackig-süße Möhren vielfältig einsetzbar sind. Mit Nüssen, Mandeln und einer Prise Zimt oder etwas Vanille zum Beispiel. Es gibt leckere Karotten-Cupcakes, Rüblitorten, fruchtige Schnitten und Schnecken mit dem bekannten Wurzelgemüse. Damit bereitet man verschiedene Süßspeisen, die je nach Region variieren. Jedoch schmecken die alle lecker und frisch und passen perfekt zu jedem Ostermenü.

Verwöhnen Sie sich und Ihre Familienmitglieder mit einem leckeren Karottenkuchen zu Ostern!

Karottenkuchen Gaumen und Seele verwöhnen ein Muss auf dem Ostertisch

Bevor wir zu unseren zwei ausgewählten Karottenkuchen Rezepten übergehen, wollen wir nur Folgendes hinzufügen. Online und in alten Backbüchern gibt es viele Ideen für Rüblikuchen. Diese können sowohl süß als auch salzig schmecken. Oft kombiniert man den süßen Kuchen mit Schokoladenglasur, um den unwiderstehlichen Geschmack zu betonen. Es gibt aber auch eine salzige Variante von Karottenkuchen. In diesem Fall bereitet man das Osterdessert mit Tomate und grünen Bohnen und serviert es entweder vor der Hauptspeise als Appetitanreger oder zum Nachmittagstee  oder -kaffee. Wir haben aber für Sie ein schnelles Rezept für Rüblikuchen für jede Gelegenheit gewählt. Darüber hinaus zeigen wir auch das Rezept für einen Low-Carb Karottenkuchen ohne Mehl. Bleiben Sie daran!

Ein traditionelles Osterdessert mit einer Prise Zimt und Frischkäse-Topping verfeinert.

Karottenkuchen traditionelles Osterdessert mit Frischkäse-Topping Prise Zimt

Schneller Karottenkuchen zu Ostern

Dieses Rezept für schnellen Rüblikuchen ist für alle gedacht, die an Ostertagen in Zeitnot geraten. Sie brauchen nicht viel Zeit für die Zubereitung, aber nach dem Backen genießen Sie ein frisches und saftiges Dessert mit besonderem Aroma.

Folgende Zutaten brauchen Sie (für eine 28cm Springform):

200 g Karotten, 2 Eier, 200 g Butter, 150 g brauner Zucker, 200 g Mehl, 100 g gemahlene Haselnüsse, 80 g Walnüsse, 1 Päckchen Vanillezucker, Prise Zimt, 1 EL Backpulver, 200 g Frischkäse,1 Zitrone, 200 ml Sahne, 80 g Puderzucker.

 Schnelle Zubereitung, herrlicher frischer Geschmack!

Karottenkuchen schnelle Zubereitung herrlicher frischer Geschmack

So wird es gemacht:

  • Backofen auf 180 Grad vorheizen. Springform einfetten, mit etwas Mehl einstäuben. Karotten gründlich waschen und raspeln. Butter schmelzen. Eier, Zucker, geschmolzene Butter, Vanillezucker und Zimt cremig schlagen. Geraspelte Karotten untermischen und gut verrühren.
  • Das Mehl, Backpulver und gemahlene Haselnüsse mischen und unter die Eiercreme heben. Den fertigen teig in die Springform geben und etwa 40 Minuten backen. Danach aus der Backform lösen und abkühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit das Topping zubereiten. Den Saft einer Zitrone auspressen. Walnüsse kleine schneiden. Sahne steif schlagen. Dann sie mit Frischkäse, geriebener Zitronenschale und Zucker vermengen. Mit Zitronensaft abschmecken. Erst nachdem der Karottenkuchen gut abgekühlt ist, dann die Frischkäsecreme darauf verstreichen und mit den gehackten Walnüssen bestreuen.

Ihr saftiger Karottenkuchen fürs Ostermenü ist fertig!

Karottenkuchen ein Muss im Ostermenü saftig lecker in Springform gebacken mit Frischkäsecreme und Nüsse darauf

What's Hot

Extra Tipp: Das ist das traditionelle Rezept aus Omas Zeiten. Jedoch kann man es durch die verwendeten Gewürze an andere Jahresfeste oder Anlässe anpassen. Der Karottenkuchen passt dann genauso gut zu Weihnachten als auch ist er ein perfektes Dessert im Sommer.

 Ein leckeres Dessert aus Omas Küche!

Karottenkuchen leckeres Dessert aus Omas Küche erprobtes Rezept

Low-Carb Karottenkuchen ohne Mehl

Das Rezept für einen saftigen Low-Carb Karottenkuchen kann Sie überraschen, denn er ist ebenso leicht zu machen und enthält zugleich weniger Kohlenhydrate. Er ist vor allem für alle diese geeignet, die auch während der Feiertage auf ihre Figur achten. Statt mit Mehl wird der Low-Carb- Rüblikuchen mit Nüssen und Mandeln gebacken. Statt Zucker nimmt man einen Zuckerersatz, zum Beispiel Birkenzucker. Damit genießen Sie einen vorzüglichen Geschmack und verzichten auf zu viele Kohlenhydrate.

Für den Low-Carb Karottenkuchen benötigt man folgende Zutaten: 500 g Karotten, 1 Orange (möglichst Bio), 250 g gemahlene Mandeln, 6 Eier, 250 g brauner Zucker oder Birkenzucker, 250 g Haselnüsse, 50 g Erdnussöl, Prise Zimt, Salz und 1 Päckchen Backpulver.

Feiner Geschmack ohne viele Kohlenhydrate!

Karottenkuchen feiner Geschmack ohne viele Kalorien

What's Hot

Zubereitung

  • Möhren gründlich waschen und fein raspeln. Den Orangensaft auspressen. Mandeln und Haselnüsse gut miteinander vermengen. Etwas davon beiseite stellen. Zum Rest das Backpulver und Prise Zimt dazugeben.
  • Den Backofen vorheizen auf 170 Grad, die Backform gut fetten und mit ein wenig geriebenen Nüssen bestreuen.
  • Die Eier trennen. Eigelb mit Birkenzucker schaumig schlagen, Eiweiß mit einer Prise Salz. Dann alle Zutaten vorsichtig unterheben.
  • Den Teig in die Backform geben und ca. 1 Stunde bei 170 Grad backen. Nach 50 Minuten die Holzstäbchenprobe machen. Dann den fertig gebackenen Karottenkuchen abkühlen lassen, vorsichtig aus der Form lösen. Je nach Wunsch mit Zuckerguss oder Frischkäsecreme bestreichen und verzieren.

Wir wünschen Ihnen guten Appetit!

Karottenkuchen guten Appetit kalorienarm und lecker

 

Es lohnt sich allemal, die Low-Carb Variante auszuprobieren.

Karottenkuchen Low- Carb Variante zwei Stück serviert reine Versuchung hier kalorienarm
What's Hot

 

Karottenkuchen Low –Carb Variante vom Blech lecherer Geschmack kalorienarm

Karottenkuchen vom Blech mit kleinen Möhren garniert

What's Hot

Karottenkuchen ein Stück auf dem Teller serviert

Ein saftiger Karottenkuchen gehört sowieso zum kommenden Osterfest!

Karottenkuchen saftiger Kuchen ein Stück mit Nüssen und Topping darauf verziert

 

Karottenkuchen Low-Carb Variante mit kleiner Karotte darauf geschmückt

Karottenkuchen vom Blech mit Schokoladenguss darauf lecker aber kalorienreich

karottenkuchen macht satt hat feinen frischen Geschmack